Jugendgruppe

Die Afghanistan – AG
an der Georg-von-Giesche-Oberschule Berlin – Schöneberg

Die Georg-von-Giesche-Oberschule, vor über 100 Jahren gebaut.

Die Georg-von-Giesche-Oberschule –                                       vor über 100 Jahren gebaut.

Sie fragen sich bestimmt, warum wir schon 2004 Kontakt zu Afghanistan aufbauen konnten. Unser Lehrer, Herr Hütsch, hatte zu diesem Zeitpunkt schon Afghanistan besucht und viel von seiner Reise berichtet. Mit einem afghanischen Freund hat er einen Verein  gegründet, der damals eine kleine Schule in den Bergen mit Unterrichtsmaterialien und den Lehrer mit etwas Geld unterstützt hat.

Bei dem Besuch in 2004 kamen Vertreter von Kohna Khomar, einem Dorf, ca. drei Autostunden von der Hauptstadt Kabul entfernt nach Kabul. Die Dorfvorsteher haben den Verein gefragt ob er beim Aufbau einer Mädchenschule in ihrem Ort helfen könnte. Die vielen Mädchen des Dorfes hätten keine eigene Schule. Deshalb bekämen die meisten nur ein wenig Hausunterricht. Manche gingen nachmittags, nach den Jungen, in die Jungenschule in die Moschee.

Da sitzen die 40 Mädchen ganz eng gedrängt auf dem Boden.

Wir arbeiten seit 2004 mit dem gemeinnützigen Verein AFGHAN e. V. zusammen und betreuen mit ihm u.a. zwei größere Schulprojekte in Afghanistan:

  1. In Kohna Khomar südwestlich von Kabul: Neubau einer Mädchenschule „Afghanistans helle Sterne – eine Schule für Kohna Khomar“ in Kooperation mit Unicef und Unterstützung durch Lehr- und Lernmittel.
  1. In Shinwari, östlich von Kabul Richtung Jalalabad: Eine Schule, die mit Lehr- und Lernmitteln und einem finanziellen Zuschuss zum Gehalt des Lehrers unterstützt wird.

Und was haben wir getan?

Wir haben kleine und große Ausstellungen über Afghanistan und unsere Projektschulen durchgeführt, und viele Aktionen, wie z.B. eine Afghanische Nacht in unserer Schule oder die Teilnahme an Weihnachtsmärkten organisiert.

Ziel der Ausstellungen und aller Aktionen war es, den Mitschülern unserer Schule und allen anderen Besuchern den Lebensalltag in Afghanistan näherzubringen und möglichst viel und schnell Geld für den Bau der Mädchenschule in Kohna Khomar zu sammeln. Auf diesem Wege konnte sowohl der Schulbau für die Mädchen in Kohna Khomar ermöglicht als auch das Thema Afghanistan auf sehr anschauliche Weise an Schüler, Lehrer und andere Bürger der Stadt herangetragen werden.

Darüber hinaus haben wir uns zum Ziel gesetzt, Kontakte zu den Schülerinnen und Schülern in Kohna Khomar aufzubauen.

Für unsere Öffentlichkeitsarbeit haben wir viel Anerkennung erhalten. Das war ein wichtiger Motor für’s Durchhalten!

Nun suchen wir Kooperationspartnerschulen und Kontaktmöglichkeiten zwischen Schülern aus Deutschland und Afghanistan.

Zwischen Berliner Schulen und Schulen in Afghanistan Kontakte aufzubauen ist aus politischen, sprachlichen und Kontaktpflegemöglichkeiten sehr schwierig, fast unmöglich. Vielleicht schaffen wir es über die Jamal Mina Schule in Kabul, an der der Verein AFGHAN e.V. in 2015 ein Computerprojekt durchführt.

Ausstellungen

  1. in Rammenau, 2005
  2. GvG-Schule Berlin, 2006
  3. Planetarium 2006
  4. Charlottenburg 2011

 Aktionen:

  1. Schulhoffeste in der GvG 2006
  2. Afghanische Nacht, 3.7. 2008
  3. Kiezfest in Tempelhof, 2008 – 2014
  4. Weihnachtsmärkte

 Kontakte zu den Schülerinnen und Schülern in Kohna Khomar

  1. Schülerbriefe

 Anerkennung für unsere Arbeit:

  1. Teilnahme am Wettbewerb Förderprogramm Demokratisch Handeln in 2006 und 2008
  2. Einladung zum Tag der Talente 2008 und 2011
  3. Einladung beim Bundespräsidenten Horst Köhler zu Feierlichkeiten in 2009 anlässlich 60 Jahre Grundgesetz
  4. 2009 Auszeichnung mit dem Kinderwelten Award.
  5. Interview beim RBB
  6. Aktion Tagwerk
  7. Führung durch den Bundestag durch die Abgeordnete Mechthild Rawert.
  8. Empfang einer Delegation von Schulleitern und Schulleiterinnen und Regierungsbeamten in unser Schule