„Computerunterricht in der Schule“ Projekt an der Jamal Mina Schule in Kabul

13 Mai

In vielen Städten Afghanistans sind Computer bereits selbstverständlich geworden und gehören in vielen Büros zum Arbeitsalltag. Oft aber stehen Computer nur als Dekorationsmittel auf den Schreibtischen.

Die Vorteile der elektronischen Datenverarbeitung können sich viele Arbeitnehmer zwar vorstellen, doch fehlen den meisten von ihnen die dazu notwendigen Kenntnisse. Es fehlen nicht nur IT-Fachkräfte, sondern auch solche, die sich mit einfachen Standardanwendungen wie beispielsweise Office auskennen.

Der Computerraum vorher......
Der Computerraum vorher……

Vielen Schülern, die nach der zehnten Klasse mit einem mittleren Bildungsabschluss die Schule verlassen, würden IT-Kenntnisse deshalb völlig neue Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt bieten.

Ziel muss sein, möglichst vielen Kindern aus einfachen Familien eine Grundausbildung am PC ermöglichen, um ihnen dadurch bessere berufliche Perspektiven zu eröffnen. Es werden zwar privat zahlreiche Computer-Kurse angeboten, doch sind diese sehr teuer. Computerunterricht an der Schule scheint deshalb dringend geboten.

 

und .......nachher. Wer möchte hier nicht unterrichten?
und …….nachher. Wer möchte hier nicht unterrichten?

AFGHAN e.V. erhielt 2014 durch großes Engagement von Javid Hashimi in Kabul 10 Computer aus dem Bestand einer amerikanischen NGO, die ihre Projektarbeit in Afghanistan beendete.

Da wir diese aus Sicherheitsgründen nicht in den Dörfern einsetzen konnten, entschieden wir uns für die Entwicklung eines IT-Klassenzimmers und für Computerunterricht an einer Schule in Kabul. Diese Schule wurde von Javid hinsichtlich Zuverlässigkeit und Kooperationsbereitschaft sehr sorgfältig ausgesucht.

Mädchen und Jungen einer Computer Klasse
Der Computerunterricht wird in der 4. und 6. Klasse für je
drei Monate erteilt – kurz, aber intensiv.

Wir entschieden uns für die staatliche Jamal Mina Schule, da staatliche Schulen in Afghanistan bislang nicht in den Genuss einer Computerausbildung kommen. Die Schule hat 3700 Schülerinnen und Schüler und 60 Lehrerinnen und Lehrer. Sie erteilen den regulären Unterricht in einer Morgen- und Nachmittagsschicht.

Lehrerinnen sitzen um einen Tisch im Computerraum und hören einem Vortrag zu
Der Unterricht für die Lehrerschaft beginnt sofort. Der Unterricht durch einen externen Trainer soll nach einem Jahr durch die Lehrerinnen und Lehrer abgelöst werden.

Im Frühjahr 2015 wurde das durch AFGHAN e.V. entwickelte Konzept zusammen mit der Schule in einem ersten Schritt vor Ort umgesetzt: Innerhalb von 20 Tagen wurden alle baulichen Voraussetzungen für einen brauchbaren Computerraum geschaffen: Glückwunsch an Javid und alle Beteiligten!

Im Juli 2015 wird ein erstes Resümee gezogen – wir hoffen auf Erfolg und wünschen dem Kollegium, den Schülerinnen und Schülern der Jamal Mina Schule viel Freude bei der Arbeit.